Mein Weg zum Vanlife-Youtuber

Tausche Luxuswohnung mit Dachterrasse gegen Wohnmobil…

14 Jahre habe ich in meiner Kölner Stadtwohnung gewohnt. Rund 100m2 mit Dachterrasse. Hatte gute Jobs die letzten Jahre. Selbständig als Webentwickler & Consultant. Alles was man sich so wünscht nach den Regeln des Werbefernsehens und Wirtschaftswachstums. Nur das Glückswachstum ging irgendwie mehr und mehr in die andere Richtung. Klar, anderen geht es viel schlechter, ich sollte mich lieber nicht beschweren. Und genau das machte es irgendwie noch schwieriger auszusteigen aus dem „normalen Leben“.

Worum geht es mir wirklich im Leben?

Es war eher so ein inneres Leiden. Eine nagende Unzufriedenheit. Ich war wieder gefangen im goldenen Käfig.

Dabei kannte ich doch schon die Freiheit und das Leben jenseits der 40-Stunden Woche inkl. Fremdsteuerung. Vor 15 Jahren war ich 4 Monate mit dem Rucksack in Indien und Nepal. Die geilste Zeit meines Lebens. 2006 dann 2 Monate in Thailand & Malaysia. Ja, damals wusste ich, was in mir wahre Freude nährt.

Und ich wusste was mich einengt und unglücklich, ja sogar krank macht. Burnout, Depression, Panikattacken und generalisierte Angststörung! Ich habe solche Diagnosen mehr als einmal bekommen. Getriggert durch Jobs in Projekten, die einfach nur absurd waren. Projekte mit Menschen die eher Roboter waren. Unehrlich und verlogen aber alles richtig im Sinne des Erfolges denn so „ist das nun mal“ im Business heutzutage.

Therapie und Meditation, Buddhistische Studien, innere Arbeit auf verschiedenen Ebenen, es hatte trotzdem lange gedauert bis ich wieder freiwillig (= frei und willig :-) meiner wahren Freude folgen konnte und mir erlaubt habe mich und mein Leben nochmal neu zu erfinden nach meinen eigenen Ideen.

Aufwachen! Nur die eigene Lebensreise zählt!

Während dieser Phase des Aufwachens war ich viel in der Natur. 2012 habe ich mir einen Dacia Kombi als Mini-Camper ausgebaut um darin autark zu übernachten und unterwegs sein zu können. Das Reisen und die Natur haben mir wieder Kraft gegeben mit meiner eigenen Natur und meiner eigenen Lebensreise in Verbindung zu kommen. Ja das Leben ist Veränderung, ist Untergang und Neubeginn, nicht ewiger Wachstum!

2015 habe ich angefangen YouTube-Videos über meine Touren in der Natur zu produzieren. Endlich konnte ich hier meine Freude im Umgang mit Technik, meine Kreativität und Liebe zur Natur zusammenbringen, in eigenen Projekten die nur ein Ziel hatten: Die Freude am Leben zu genießen und in meinen Videos zu feiern.

Meine Videos zum Ausbau meines Dacia Mini-Campers fanden schnell großes Interesse bei Youtube. Ich habe sie als recht konkrete Anleitungen zum Nachbau gestaltet.


Vom Dacia zum Wohnmobil

Meine Zeit im Dacia war großartig. Auf meiner längsten Reise war ich 4 Wochen in Norwegen und habe nur im Auto gelebt. Ich hätte noch länger unterwegs sein können aber mehr und mehr reifte der Wunsch nach einem Wohnmobil. Ein Kastenwagen würde ja schon reichen. Damit wäre es mir möglich wirklich lange unterwegs zu sein und im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten.

Und genau diesen Traum habe ich mir im Sommer 2017 realisiert. Da ich keine Motivation und Erfahrung hatte erst selber lange am Ausbau zu schrauben, hatte ich mich entschlossen einen fertigen Neuwagen eines renommierten Ausbauers zu kaufen. Irgendwie wollte ich mein Sparschwein auch in ein nützlicheres Objekt eintauschen. Ein zuverlässiges modernes Auto in dem ich auch bequem und optimal reisen kann. Letztendlich viel meine Wahl auf ein Westfalia Wohnmobil, ein Fiat Ducato Kastenwagen mit 5,40 Länge.

Mein Plan war es, damit zunächst in Spanien & Portugal zu überwintern. Quasi eine Test-Auszeit für 2-3 Monate. Und wer weiss, vielleicht würde ich ja daran so viel Spass haben dass ich dann sogar meine Wohnung kündige und länger nur im Auto unterwegs sein könnte.

Wohnungsauflösung und der Luxus der neuen Freiheit

Es kam anders als gedacht. Die Reihenfolge kehrte sich um. Anfang des Jahres habe ich beschlossen meine Wohnung zu kündigen. Der Grund für den Wandel: Ich war bisher noch nicht los gekommen. Ungeplantes Glück in Form meiner neuen wundervollen Partnerin Maja kam zu mir :-) Und mit ein paar Monaten Verspätung passt so alles zusammen, so dass wir zusammen unterwegs sein können.

Plötzlich wusste ich also das es nun einfach dran ist. Mein altes Leben sollte abgeschlossen und beendet werden. Schon lange war ja auch der Wunsch gereift aus meiner Stadtwohnung auszuziehen. Ich habe die Wohnung und meine Ersatz-Natur, in Form einer schicken Dachterrasse, lange genossen. Aber auch dieser „Luxus“ war nun eher zu einem goldenen Käfig geworden, der jeden Monat einen großen Geldbetrag von meinem Konto saugte. Und es war mir schon lange zu laut und zu hektisch in der Stadt. Zeit für den Ausstieg in echte Natur und in die Freiheit neue Wege zu gehen.

Ausstieg aus alten Mustern und Glaubenssätzen

Ja ich bin ausgestiegen. Auf meine Art. Ein Ausstieg motiviert aus meiner Erleuchtung über das Leben, aus Freude und Abenteuerlust, ein bisschen auch Naivität und einfach nur weil ich wieder spielen will. Ein Ausstieg der in Wirklichkeit der Einstieg in mein eigenes Leben ist. Keine Flucht vor dem System oder aus sonst irgendwelchen Nöten oder Zwängen.

Ich bin wieder im Frieden mit dem Leben und mit mir. Mein echter Ausstieg fand schon die letzten Jahre statt. Ein Ausstieg aus alten Gedankenmustern, die mich jahrelang definiert haben.

Das ist für mich im Leben die wichtigste Entwicklung: Zu erkennen, das ich selbst die Verantwortung habe, das ich selbst das Leben bin und nicht die Idee vom Leben die mein Verstand mir erzählt. Darin scheinen mir doch die meisten Menschen gefangen. In die eigene Programmierung verliebt, Gefangen in Konzepten von Karriere und Sicherheit und Erfolg. Und diese Programmierung ist auch bei mir so unvorstellbar massiv, das es eine wahre Kunst ist und eine stetiges weiter üben um immer wieder zu erkennen was das Herz wirklich will und welche Motivation nur aus den alten Programm-Mustern entspringt. Aber seit ich wirklich auf diesem Weg bin, gibt es kein Zurück mehr. Das Leben selbst führt mich immer weiter in Richtung Freiheit.

Jeder ist Einzigartig und nur ich bin so wie ich bin und nur ich kann mir die Erlaubnis geben meine Wünschen zu leben und damit in die Welt gehen. Auch wenn ich damit Risiken und Ungewissheit einkalkulieren muss. Ja grade das ist die Bedingung für echtes selbst erschaffenes Glück.

Seit Mitte Mai 2018 bin ich unterwegs. Leben & Reisen im Kastenwagen. Ein Experiment. Ende offen. Meine Wohnung habe ich aufgelöst und rund ⅔ meines Besitzes verkauft, verschenkt oder entsorgt. Eine gute Basis für neue Abenteuer.

Seitdem „wohne“ ich mal in Deutschland, Italien, Spanien, Schweden, Norwegen. Auf meinen Reisen zusammen mit Maja oder auch mal alleine entdecke ich die Welt in der ich lebe. Innen und Aussen. Für mich geht es immer nur um die Selbsterfahrung. Ich erfahre alles in mir, mich selbst, meine Gefühle die ich empfinde während ich reise und staune. Wow endlich wieder lebendig.

Wenn Menschen sich inspirieren beginnt echtes Leben

Auf meinem Weg haben mich viele Menschen inspiriert und durch Ihr mutiges „Sich zeigen“ konnte auch ich mich mit dem Leben versöhnen. Wo ich früher dachte, ich wäre alleine und niemand könne mich verstehen, fand ich Gleichgesinnte und Pioniere, die meine innerste Welt verstanden und mir halfen in Frieden zu kommen mit dem „Anders-Sein“. Und grade dies als meine größte Stärke zu erkennen.

Mit Freude und offenem Herzen unterstütze ich heute selber Menschen, die bereit sind sich wirklich selbst zu entfalten. Bist Du bereit? Dann findest Du hier mein Coaching-Angebot.